Stadtmalerei – Morbides Wien in Bunt

Stadtmalerei - Morbides Wien in Bunt

Die Serie „Stadtmalerei – morbides Wien in Bunt“ entstand zwischen 2010 und 2012 im Zuge mehrerer Kamera-Walks und macht auf die fortwährende Kontroverse zwischen freier Straßenkunst und “sauberer” Stadt aufmerksam.

Das Thema Graffiti polarisiert. Wo beginnt die Freiheit der Kunst, wo hat die Freiheit der Kunst ihre Grenzen zu finden?

Ist jedes Graffiti als Kunstwerk anzusehen und demnach schützenswert?

Eines ist offensichtlich – Graffiti verändern das Stadtbild. Und dies laufend. Als “Wandelkunstform”, das Grau der Stadt überdeckend, als gedankenanregend von den einen gesehen, grundlegend verteufelt von den anderen. Die Diskussion wird kein Ende finden.

Die komplette Serie ist hier zu sehen.


Leave a comment