Panoramafreiheit

So manche(r) fotografiert im wahrsten Sinne des Wortes „was das Zeug hält“ – nun, so lange man dann die fotografischen Werke nur perönlich und privat für die eigene Fotosammlung verwendet, ist es rechtlich nicht ganz so arg, wobei es auch in diesem Fall einige Dinge zu beachten gibt.

Wird jedoch ein Bild veröffentlicht – und hier gilt auch schon das reine Herzeigen an Fremde in z.B. einem Fotoklub als Veröffentlichung – gelten andere Spielregeln. Nachdem es hier auch europaweit keine einheitliche Gesetzgebung gibt, wird es noch um eine Stufe schwieriger.

Befassen wir uns einmal mit dem Stichwort „Panormafreiheit“. Nachfolgend einige ausgewählte Links zu diesem Thema, die hier die rechtliche Siuation nach österreichischem Recht (Urheberrecht) beleuchten.

Ihr habt weitere fundierte Links und Infos zu diesem Thema? Wir freuen uns über eure Kommentare und Hinweise!

Mike [die][fotografen]


Leave a comment